Das AGR-Gütesiegel
Mehr als nur ein Aufkleber!
Slider

Default Kopfgrafik

Kopfgrafik Entspannung 1903x550

Sie haben Fragen?

Rufen Sie uns an:

telbanner products 04761 - 92 63 580

 
 

LOGIN

ElektroarbeitstischsystemeDrucken

Das optimale Konzept für Elektroarbeitstische

In den letzten Jahren erhält das Thema Gesundheit am Arbeitsplatz nicht zuletzt durch die Zunahme von Krankheiten und Arbeitsausfalltagen ein Vielfaches mehr an Aufmerksamkeit. Aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse über die Wechselwirkung von Gesundheit, Wohlbefinden und geistiger Leistungsfähigkeit machen aber auch deutlich, dass der Anspruch gesundheitskonforme Arbeitsplatzverhältnisse zu schaffen, ein sehr komplexes Thema geworden ist. Nehmen wir das Beispiel der Arbeitstische im Bereich der Elektrotechnik, an denen Nutzer oft feinste Arbeiten durchführen müssen. Worauf Sie als Nutzer solcher Tische, aber auch als Unternehmer achten sollten, verraten wir Ihnen gern.

Effizienter arbeiten durch Höhenverstellung

Jeder Mitarbeiter stellt eine wichtige Ressource dar, dessen geistige Fitness ebenso wichtig ist wie die soziale Zufriedenheit und die körperliche Gesundheit. Ihr Wohlbefinden als Mitarbeiter an einem Elektroarbeitstischsystem spielt daher eine entscheidende Rolle. Denn Sie müssen Tätigkeiten verrichten, die viel Geschick, ausgezeichnete feinmotorische Fähigkeiten und eine gute Konzentration voraussetzen. Schmerzen zum Beispiel im Kreuz müssen daher vermieden werden. Eine rückenfreundliche Arbeitsplatzgestaltung hat darauf einen enormen Einfluss. Neben den Anforderungen an Stabilität, Quersteifigkeit und dem Schutz vor elektrostatischen Entladungen (ESD), sollte ein Elektroarbeitstisch vor allem höhenanpassbar oder deutlich besser noch höhenverstellbar sein. So können Sie selbst entscheiden, ob sie lieber im Stehen oder Sitzen arbeiten und die für die Rückengesundheit so wichtigen häufigen Positionswechsel jederzeit vornehmen.

Schnelle individuelle Anpassung

Wichtig bei der Höhenverstellung des Tisches ist, dass sie einfach, schnell und sicher vonstattengeht. Für Sie als Nutzer von Vorteil ist eine Memoryfunktion. Vor allem dann, wenn Sie sich den Tisch mit anderen Kollegen teilen oder wiederkehrenden Tätigkeiten in unterschiedlichen Arbeitshöhen vornehmen. Tipp: Wechseln Sie immer mal wieder die Arbeitshöhe, falls es die Arbeitsaufgabe zulässt. Ihr Rücken wird es Ihnen danken. Mal ganz abgesehen davon, dass sich die eine oder andere Aufgabe so vielleicht auch viel besser bewerkstelligen lässt. Zeitweise stehend zu arbeiten erhöht die Aufmerksamkeit und Ermüdungserscheinungen treten so weniger schnell ein. Das alles natürlich immer unter Berücksichtigung aller Sicherheitsaspekte.

Tipp: Nicht jede Arbeit lässt sich im Stehen erledigen. Daher gehört selbstverständlich auch ein passender Arbeitsstuhl zum Arbeitsplatz. Sei es der klassische Industriestuhl oder eine Stehhilfe. Wichtig: Dauerhafte Zwangshaltungen vermeiden und immer mal wieder die Arbeitsposition wechseln. Worauf es insbesondere bei Arbeitsstühlen ankommt, erklären wir im Bereich Industrielle Arbeitsstühle.

Greifraum und Zubehör berücksichtigen

Wenn Sie an einem Elektroarbeitstisch tätig sind, wissen Sie, wie nervig es sein kann, wenn bestimmte Utensilien sich nicht an ihrem Platz befinden oder umständlich zu erreichen sind. Der Greifraum und die Anordnung der für die Arbeit benötigten Hilfsmittel müssen deshalb ebenfalls berücksichtigt werden. Erfahrene Mitarbeiter können Ihnen hier wertvolle Tipps geben. Für feinmotorisches Arbeiten ist zudem auch eine Abstützung der Ellenbogen vorteilhaft, da dadurch Ihre Rumpf-, Schulter- sowie Nackenmuskulatur entlastet wird. Entsprechende Anbauten sollten daher leicht und nutzungsgerecht möglich sein. Gleiches gilt für Werkzeughalterungen, evtl. benötigte Bildschirme oder anderes notwendiges Zubehör. Im Allgemeinen gilt: Häufig benötigte Utensilien sollten Sie möglichst zentral im Blickfeld und im Greifraum anordnen und nur gelegentlich benötigte Utensilien dezentral.

Die Rolle des Lichts

Ein weiterer ganz essenzieller Aspekt für Ihren gesunden, rückenfreundlichen und vor allem auch effizienten Elektroarbeitstisch ist die optimale Beleuchtung. Fehlende oder falsche Beleuchtung sorgt für Müdigkeit und hat negative Auswirkungen auf die Konzentration. Das führt zu häufigeren Fehlern und Frustration. Eine schlechte Beleuchtung führt außerdem zu Fehlhaltungen. Betroffen sind dann vor allem Kopf und Nacken. Verspannungen sind so vorprogrammiert. Vermeiden lässt sich das alles mit einer hellen, schatten- und blendfreien Arbeitsbeleuchtung.

Tipp: Ausführlichere Informationen zur Beleuchtung am Industriearbeitsplatz haben wir auch noch einmal gesondert zusammengefasst. In der Rubrik Beleuchtung informieren wir über die optimale Beleuchtung am Industriearbeitsplatz.

Das gesamte Konzept muss stimmen

Die optimale Förderung der Rückengesundheit am Arbeitsplatz ist abhängig von einer systemischen Gestaltung des gesamten Arbeitsplatzes. Einzelne Bausteine haben nur eine begrenzte positive Wirkung auf die Rückengesundheit. Erst wenn alle Komponenten – individuelle Anpassung an verschiedene Mitarbeiter, durchdachter Greifraum, perfekte Beleuchtung, passende Bestuhlung – sich zu einem Ganzen fügen, handelt es sich um einen rückenfreundlichen und effizienten Elektroarbeitsplatz, an dem sich die Mitarbeiter wohlfühlen und optimale Ergebnisse abliefern können.

Hinweis: Einzelkomponenten, die besonders rückenfreundlich sind und durch die AGR bereits zertifiziert sind, wie z. B. der Arbeitstisch, Beleuchtung, Stühle, Werkzeuge usw. lassen sich nach dem Baukastenprinzip gut miteinander kombinieren. Es kann davon ausgegangen werden, dass sich dadurch die positive Wirkung auf die Rückengesundheit verstärkt.

Checkliste für rückengerechte Elektroarbeitstischsysteme

Elektroarbeitstischsystem

Mindestanforderungen

  • Höheneinstellbar oder bedienerfreundliche Höhenverstellung.
  • Standfestigkeit
  • Traglasten 150 kg bis 400 kg ermöglichen
  • Unterschiedlich große, reflexionsarme und den Arbeitsanforderungen gerechte Tischplatten
  • Ausreichend große Fuß- und Beinfreiheiten
  • Anbringung von Beleuchtung
  • Modulare Erweiterungsmöglichkeiten je nach Arbeitsaufgabe

Ebenfalls sinnvoll

  • Höhenverstellbare Eckkombinationen
  • Unterschiedliche Tischvarianten
  • Flexible Monitoranbringung
  • Zubehör, wie Vorlagen-Halter, Sichttafel-Halter, PC-Halter etc.
  • Vorrichtungen für Werkzeug-, Materialbereitstellung und Greifschalen

 

Ergonomische Tischaufbauten

Mindestanforderungen

  • Gute Erreichbarkeit von Messgeräten
  • Gutes Sichtfeld auf Messgeräte und Monitore
  • Störungsfreies Arbeiten auf der Tischfläche
  • Modular erweiterbar
  • Unterstützung digitaler Anforderungen „Industrie 4.0“

 

Arbeitsplatzleuchten

Mindestanforderungen

  • Zwangshaltung vorbeugen
  • Blend-, schatten-, reflexionen- und flimmerfreie Beleuchtung
  • Beleuchtungsstärke lässt sich anpassen
  • Anwendungsorientierte Farbtemperaturen
  • Gleichmäßige Ausleuchtung
  • Stufenlose Dimm-Möglichkeit

PRODUKTE MIT DEM AGR-GÜTESIEGEL

     Hera PROFI Elektroarbeitstischsysteme bestehend aus:

    Hersteller

    hera Laborsysteme GmbH
    Hermann-Rapp-Str. 40
    74572 Blaufelden
    Tel. 07953/882-0
    Fax 07953/1295
    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
    www.hera.de

    Downloads und Links

    Das könnte Sie auch interessieren…