Rückenwelt

6 Zuhause Kissens würde Nicole, während sie sitzt, kleine Muskelgruppen in ihrem Rücken trainieren – also ohne eigenes Zutun den Rücken stärken. Entspannung statt Anspannung im Garten Ihre Rückengesundheit können Nicole und Stefan aber nicht nur beim Sitzen fördern – im Haushalt finden sich weitere Ansatzpunkte. Denn eigentlich will Stefan sich bei der Gartenarbeit entspannen und abschalten – und ganz nebenbei noch etwas für die Beweglichkeit tun. Wenn er nicht gerade Blumen umpflanzt, jätet er Unkraut, mäht den Rasen oder schneidet die Hecke. Das alles erledigt er entweder kniend auf dem Boden oder mit großer Streckung im Stehen, den Rasenmäher führt er meist mit gekrümmtem Rücken. Ein Rasenmäher mit höhenverstellbaren Holmen würde ihm die Arbeit schon erleichtern, zusätzlich ein ergonomischer Handgriff und weniger Gewicht und schon würde die Gartenarbeit weniger Rückenbeschwerden bei Stefan verursachen. Das gilt auch fürs Heckenschneiden: Das Hin- und Herschwanken auf der Leiter, weil die Schere viel zu schwer ist, schadet seinem Rücken nur. Wenn die Heckenschere mit einem ergonomischen Griff ausgestattet wäre und trotz eines leistungsstarken Motors leicht in der Hand liegen würde, wäre das für den Rücken viel erträglicher. Natürlich lässt sich Bücken oder schweres Heben nicht vermeiden, jedoch sollte man es richtig machen, empfiehlt Detjen: „Beim Tragen von schweren Gegenständen ist es wichtig, sich Hilfe zu holen. Auch Rollen können beim Transport unterstützen”, sagt der Experte. Saubere Sache mit sauberer Haltung Nachmittags teilen sich Nicole und Stefan meist die Hausarbeit – und auch hierbei ist die Rückengesundheit im Fokus: Denn so sehr sich Stefan bemüht, er kommt nicht immer an jede Ecke und besonders nicht unter die Couch. Um alles erreichen zu können, muss er sich erneut hinknien. In der nächsten Bewegung streckt er sich, um das Spinnennetz an der Decke zu entfernen. WISSENSWERTES Welche Bedingungen muss eine rückenfreundliche Couch erfüllen? Die Sitzhöhe und Sitztiefe müssen zum Nutzer passen. Die Rückenlehne muss den Rücken bis zu den Schultern stützen. Eine Liegefunktion fördert die Entspannung. Die Festigkeit der Polster müssen vorab getestet werden, um den optimalen Komfort zu erzielen. Die Füße sollten in der aufrechten Sitzposition den Boden berühren können, wobei Unter- und Oberschenkel circa in einem 90 Grad Winkel zueinander stehen. 2 –3 Fingerbreit Platz zwischen dem Polster und der Kniekehle. Eine Streckübung der Schultern Der gestreckte Arm wird durch Druck auf den Oberarm zum Körper bewegt. Dies dehnt die Schulter und entspannt. Auf der anderen Seite wiederholen. RÜCKENÜBUNG Mit dem richtigen Möbelstück kann man selbst beim Entspannen auf dem Sofa etwas für seine Rückengesundheit tun.

RkJQdWJsaXNoZXIy MjQ2Mzcy